Wer hat von meinem Tellerchen gegessen { Tellermalerei }



Die liebe Eni von Yeah Handmade veranstaltet seit Kurzem eine Do it Yourself Challenge. Vor zwei Wochen lautete das Thema "Origami". Das liegt mir ja mal gar nicht. Dieses Rumgefalte. Dann ist es nicht gerade oder ich verliere ohnehin den Überblick, wegen der ganzen Falten und Knicke. Aber mitmachen wollte ich trotzdem bei dieser Challenge. Ob ein bisschen Schummeln erlaubt ist, habe ich mich gefragt und einfach ein Origami Boot auf einen Teller gemalt und zur Challenge eingereicht. Schummeln zählt, sagte Eni. Und nun könnt ihr euch meinen Teller auf meinem Instagramaccount anschauen. Das Thema der Challenge für diese Woche lautet übrigens "Valentinstag". Falls die eine oder andere Lust hat, auch kreativ zu werden.



Aber irgendwie schweife ich ab. Ich habe nun also Spaß am Bemalen von Keramik jeglicher Art gefunden und nach den gepimpten Blumentöpfen habe ich also beschlossen, der Küchenschrank sieht nicht nur von außen, sondern auch von innen trostlos aus. Also habe ich alles zusammen gekramt und losgelegt.


Tassen und Teller habe ich günstig im Euroladen bekommen. Den Porzellanmalstift habe ich schon wirklich viele Jahre. Den bekommt man aber in so ziemlich jedem Bastelgeschäft. Inspirationen lieferte, wie meistens, Pinterest.


Ich habe die Motive freihand aufgemalt. Wenn du nicht so der Profi im Zeichnen bist, kannst du dir auch einfach dein Lieblingsmotiv ausdrucken und mit einem Bleistift und viel Druck, abpausen. Das abgepauste Motiv drückst du dann auf deine Tasse oder den Teller und schon ist der Bleiabdruck zu sehen. Den musst du mit dem Porzellanmalstift nur noch nachzeichnen. 


Nach einer kurzen Trockenzeit, kommt das neue Geschirr dann in den Backofen. Bei mir fünfunddreißig Minuten bei hundertfünfzig Grad. Aber sicher variiert das von Stift zu Stift und du schaust lieber nochmal, was auf der Verpackung steht. 


Keine Kommentare